Philips Shaver Series 9000

Vor einiger Zeit erreichte uns per Email die tolle Nachricht, dass mein Mann DEN neuen Shaver Series 9000 von Philips testen darf. Über diese tolle Nachricht hat er sich riesig gefreut, denn er hat schon lange überlegt, sich einen elektrischen Rasierer zuzulegen und hat dabei ganz stark zur Marke Philips tendiert. 
Mit "Philips" verbindet er nicht nur Qualität, sondern auch seinen Lieblings-Fußball-Verein Borussia Dortmund. Die meisten werden bestimmt mitbekommen haben, dass Jürgen Klopp (Trainer der Mannschaft) Werbung für das Unternehmen macht... ;)



Unser Testpaket enthielt folgendes:
  • Philips Shaver Series 9000
  • Trimmeraufsatz
  • Ladekabel
  • Etui
Preis im Philips-Onlineshop: 269,99€


Die enthaltenen Teile in dem Paket sind nicht viele und so ist der Rasierer schnell zusammengebaut und bereit zum Aufladen. Vor dem ersten Gebrauch muss der Rasierer vollständig aufgeladen sein!







Design:
Das Design gefällt meinem Mann sehr gut. Es ist männlich, edel und robust. Auf der vorderen Seite befindet sich ein Display, welches den Akkustand des Rasierers anzeigt. Das Material auf der vorderen Seite ist glatt und glänzend, der Rest des Rasierers ist aus mattem Kunststoff. Auf der Hinterseite ist der Shaver angerundet, sodass er gut auf dem Zeigefinger liegen kann. Auch ist das Material auf der Hinterseite relativ rutschfest.



Das mitgelieferte Etui sieht schick und sehr robust aus. Der Rasierer ist darin sehr gut vor Aufprall geschützt, nur haben weder der Trimmeraufsatz, noch das Ladekabel darin Platz. Diese Größe des Etuis ist also nicht ausreichend. 


Funktionen:
V-Track-Präzisionsklingen - Sie führen jedes Haar sanft in die optimale Position und schneiden 30% gründlicher in weniger Zügen und sind sanft zur Haut.

Technologie zur Konturenerkennung - Die in 8 Richtungen beweglichen Scherköpfe ermöglichen bei geringem Aufwand mit jedem Zug eine maximale Anpassung an das Gesicht und erfassen durch die voneinander unabhängig ausgeführten Bewegungen bis zu 20% mehr Haare.

Super Lift&Cut - Das 2-Klingen-System hebt das Haar leicht an und schneidet es für eine gründliche Rasur direkt an der Hautoberfläche ab.

Aquatec Nass- und Trockenrasur - Mit dem Rasierer kann man sowohl eine sanfte Trocken- als auch eine erfrischende Nassrasur mit Rasiergel oder Rasierschaum durchführen.

SmartClick - Präzisionstrimmer - Der aufsetzbare Trimmer ist zum Trimmen von Schnurrbart und Koteletten geeignet.


So rasiert man sich richtig:
Für eine Nassrasur muss das Gesicht nass sein, bevor man einen Rasierschaum oder Rasiergel aufträgt. Dafür verwendet man am Besten heißes Wasser, denn es öffnet die Poren und erwärmt die Scherköpfe des Rasierers. So wird die Rasur angenehmer. 
Den Rasierer führt man in kreisenden Bewegungen über die Haut und zwischendurch sollte man den Rasierer auch Mal mit Wasser durchspülen, um Gel- oder Schaumreste zu entfernen. 
Für eine Trockenrasur führt man kreisende Bewegungen mit dem Rasierer aus und übt dabei nicht zu viel Druck aus. Da die Scherköpfe in 8 Richtungen flexibel sind, passen sie sich automatisch den Gesichtskonturen an. Weniger Druck bedeutet weniger Reibung und weniger Reibung bedeutet weniger Hautirritationen!



Akku:
Alle Rasierermodelle der 9000er Serie wurden so entwickelt, dass sie nur im kabellosen Modus betrieben werden können, um die Sicherheit in feuchten Umgebungen zu gewährleisten. Heißt also, dass der Rasierer auch problemlos unter der Dusche benutzt werden kann, da er Wasserfest ist.
Die Ladezeit für einen vollen Akku beträgt 60 Minuten. Anschließend kann das Gerät für 50 Minuten in Betrieb genommen werden, denn so lange hält das fortschrittlichste Ladesystem des Shaver´s.


Bedienbarkeit:
Das Gerät ist sehr einfach zu bedienen, denn es hat nur einen Knopf. Damit schaltet man das Gerät an und aus. Auf der Vorderseite des Gerätes leuchtet eine Skala, die anzeigt, wie vollgeladen der Akku ist. Um die Scherköpfe komplett zu reinigen, klappt man sie an einer vorhergesehenen Stelle hoch und spült sie gut mit Wasser durch.


Ergebnis:
Mein Mann bevorzugt eher die Nassrasur, denn die ist angenehmer und der Rasierer lässt sich auf der aufgeweichten Haut besser kreisen.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen, denn die Haut ist nicht nur gut rasiert, sondern auch sehr weich. Während und nach der Rasur sind bei meinem Mann keine Hautirritationen entstanden, mit den er sonst immer zu kämpfen hatte.


Fazit:
Unsere Testperson - mein Mann, ist von dem Rasierer absolut begeistert und sagt, dass eine Investition in solch ein Gerät jeden Euro Wert ist. 
Seine Haut ist seit der Rasur mit dem Philips Shaver Series 9000 sehr weich und schnittfrei. Auch der Bereich zwischen Oberlippe und Nase lässt sich mit den weichen Scherköpfen gut rasieren.
Das Einzige, was bei diesem Rasierer fehlt, ist eine Auflade/Haltestation, denn unser Rasierer liegt im Schrank und solch ein Schmuckstück gehört nicht in den Schrank! ;)

Welchen Rasierer benutzen denn eure Männer? :)

Keine Kommentare:

Kommentar posten