Stabstaubsauger "Freedom" von Hoover

Hallo ihr Lieben,

nun ist es nach einer 8 monatigen Umbauphase endlich soweit - wir sind in unser Eigenheim eingezogen. Die ersten Wochen waren ziemlich chaotisch und es ist auch jetzt noch lange nicht alles fertig, aber das wird es sicher mit der Zeit.
Wir fühlen uns hier pudelwohl, denn wir haben fast doppelt so viel Platz für uns Vier und unsere Katze. So schön es auch sein mag, viel Platz zum Wohnen und vor allem Leben zu haben, genauso viel Arbeit und Mühe muss man in die eigenen vier Wände stecken, um diese sauber und gepflegt zu halten.

Vor kurzem erhielt ich eine Anfrage der Firma Candy Hoover, in der ich gefragt wurde, ob ich Interesse an einem Staubsauger-Produkttest hätte.
Bei solch einer Anfrage brauchte ich nicht lange überlegen, denn ich staubsauge für mein Leben gern und das fast täglich. Dazu kommt noch, dass ich früher 70 qm staubsaugen musste und nun haben wir 120qm. :)

Zunächst möchte ich euch etwas über Candy Hoover erzählen, denn möglicherweise ist euch diese Firma genauso wie mir, vorher nie zu Ohren gekommen.


Es begann alles mit einer Schachtel, einem Ventilator, einem Kissenbezug aus Seide und einem Besenstiel. Dies waren die 4 Bestandteile des ersten Staubsaugers, für den auch die Patentrechte gesichert wurden. Die Firma Hoover wurde 1908 in Amerika, dem Bundesstaat Ohio gegründet. Zu Beginn wurden täglich 7 Staubsauger gefertigt, doch die Nachfrage stieg schnell an. In den darauffolgenden Jahrzehnten wurden Werke in Europa, Asien und Afrika eröffnet. Bis in die Achtzigerjahre wuchs die Unternehmensgruppe weiter. Dann erfolgte eine Umstrukturierung und so entstand die heutige Candy Hoover GmbH. Heute werden in den Werken nicht nur Staubsauger, sondern auch weitere Haushaltsgeräte wie z.B. Waschmaschine, Trockner, Spülmaschine und Kühlschränke hergestellt...


Wenige Tage nach dem freundlichen Email-Kontakt mit dem Mitarbeiter der Firma, erhielt ich den neuen Stabstaubsauger "Freedom" von Hoover.



Ausgepackt sah es dann so aus:

  • Staubsauger
  • Saugrohr
  • Bodendüse (motorisierte Bürstwalze)
  • Wandhalterung
  • Polsterdüse
  • Ladekabel
  • Fugendüse
  • 2 Pinseldüsen
Außerdem war auch eine Gebrauchsanleitung mit einem Garantieschein enthalten. Die Gebrauchsanleitung ist allerdings nur in Englisch, Italienisch und Französisch. 
Schade, dass die Gebrauchsanleitung nicht in deutsch geschrieben ist, denn nicht Jeder beherrscht eine der drei Sprachen. 

Aktueller Preis auf Amazon: ca. 160€


Vor der ersten Nutzung:
Das Zusammenbauen war dank der Bilder 1-14 in der Gebrauchsanleitung sehr einfach und man kann praktisch nichts dabei falsch machen. Mein großer Sohn (5 Jahre) hat mir fleißig dabei geholfen. :)
Vor der ersten Nutzung muss das Gerät, wie alle anderen Akku-Geräte vollständig aufgeladen werden.



Optik:
Die Optik gefällt mir sehr gut. Der Staubsauger ist durch die dunklen Farben eher weniger Auffällig, aber dadurch dass nicht Jeder solch ein Gerät zuhause hat, ist es ein Hingucker für jeden Besucher in unserem Haus. Wir wurden von Freunden und Verwandten schon öfter darauf angesprochen.
Das Material ist robust und sauber verarbeitet.





Bedienung:
Die Bedienung ist sehr einfach, denn es gibt nur einen kleinen Hebel, den man gedrückt halten oder in die zweite Stufe einrasten kann, damit man ihn nicht mehr festhalten muss. Auf die Dauer ist es nämlich zu anstrengend, mit dem Zeigefinger den Griff fest zu halten.
Der Akkusauger lässt sich dank des roten Knöpfchens auf der Vorderseite des Stabes leicht von dem Stab trennen. Anschließend kann man eine der anderen Düsen aufsetzen und gelangt damit auch in die kleineren Lücken, die die große Bodendüse nicht erreichen kann.


Akku:
Dank der Lithium-Ionen-Akkutechnologie lässt sich der Akku innerhalb von 6 Stunden vollständig aufladen und laut Beschreibung liegt die Laufzeit bei 25 Minuten. Dies kann ich so absolut bestätigen!
In den letzten 2 der 25 Minuten, wird der Akkusauger etwas leiser und geht danach komplett aus.
Aufgeladen wird das Gerät mit einem mobilen Ladegerät. Ich persönlich finde diese Möglichkeit nicht so toll, denn es sieht dadurch, dass wir im Erdgeschoss kein Abstellzimmer haben, nicht so klasse aus.
Schöner hätte ich es gefunden, wenn statt einer einfachen Wandhalterung, eine Wandhalterung mit integriertem Ladegerät dabei wäre. Dies hätte sicherlich besser ausgesehen, aber ist wohl auch eine Preisfrage.


Saugleistung:
Mich hat die Saugleistung positiv überrascht, denn ich habe nicht gedacht, dass solch ein kleines Gerät so viel Power haben kann. Die Bodendüse mit der motorisierten Bürstwalze saugt nicht nur die Teppiche sehr gut, sondern auch den Laminat und Fliesenboden.
Das Einzige was ich ein wenig bemängeln muss, ist das flexible Gelenk der Bodendüse. Ich komme mit dem Saugrohr zwar gut unter unser Sofa, aber die Bodendüse steht dann leicht schief und saugt nicht vernünftig. Ich vermute, dass das Gelenk nicht weit genug drehbar ist.
Die Lautstärke ist genauso wie bei anderen Staubsaugern - also völlig normal.




Reinigung:
Dank der Beutellosen Zyklontechnologie mit Staubbehälterentleerung auf Knopfdruck lässt sich das Gerät schnell und einfach von dem Staub befreien. Man drückt dazu einfach auf das Knöpfchen unterhalb des Gerätes und schon kann man den Beutel entleeren. Der Filter hat seinen Platz am oberen Teil des Gerätes. Dort drückt man die viereckigen Knöpfe (siehe Bild oben) und kann den Filter entnehmen, mit Wasser auswaschen und trocknet ihn auseinandergebaut anschließend 24 Stunden z.B. auf der Fensterbank.
Auch die Bürstwalze lässt sich durch ein einfaches Schieben zur Seite entnehmen und von Haaren befreien.

Fazit:
Insgesamt finde ich das Gerät wirklich toll, denn wenn es aufgeladen ist, ist es in sekundenschnelle Einsatzbereit und genauso schnell wieder weggestellt. 
Möglicherweise ist dieser Staubsauger auch DER Tipp für Staubsaugmuffel! :)
Der Preis ist für das Gerät gerechtfertigt, denn es ist ein hochwertiges Produkt, welches seine Dienste gut leistet.

Wie findet ihr den neuen Staubsauger von Hoovers? :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen